Firmengebäude Dresden

Entwurf für die Sanierung und den Umbau

Bei größtmöglichem Erhalt der denkmalgeschützten Außenhülle, soll die innere Struktur neu geordnet werden, um den Ansprüchen an einen modernen, repräsentativen und Identität stiftenden Firmensitz gerecht werden zu können. Das Gebäude soll für die Umgebung geöffnet, die Funktionen besser verknüpft und erlebbar gemacht werden.

Im Bestand ist die Eingangssituation ist verwinkelt und wenig einladend, der bisherige Haupteingang kaum zu finden und von der Straße nicht erkennbar. Die bestehende Wegeführung innerhalb des Hauses erscheint sehr unübersichtlich. Der Gesamteindruck im Inneren ist verstaubt, dunkel und verbaut.

Um das Gebäude zur Plattleite zu öffnen und sich repräsentativer zu präsentieren, wird der Erker zum goßzügigen Eingangsbereich Eingangsbereich.  In die Mitte des Gebäudes wird eine offene Erschließung in Achse des Haupteingangs angelegt. Der somit neu gebildete Zentralraum bietet zudem Austellungs- und Präsentationsflächen über alle Geschosse hinweg. Er verknüpft die unterschiedlichen Nutzungen des Gebäudes, die öffentlicher und unternehmerischer Natur sind.Tradition, Gegenwart und Zukunft werden hier erfahrbar. Außerdem lässt er Durchblicke und Verknüpfungen zwischen Altem und Neuen zu. Die historischen Giebelwände bleiben im Luftraum erlebbar. Das Dach mit seinem nun von unten geöffneten Turm bleibt im Bestand erhalten.

© 2014 | ressel architektur

top